Geschichte

1949 Nach Beendigung des Krieges wurde auch in Nollingen über einen geregelten Sportverkehr nachgedacht. In erster Linie die Mitglieder des früheren Turnvereins, dessen Nachfolger der SV Nollingen wurde, legten den Grundstein zu diesem Vorhaben. Die Gründungsversammlung fand am 26. März 1949 statt. Im Mai 1949 wurde ein Notsportplatz angelegt. Um eine finanzielle Grundlage zu schaffen, führte man im Gasthaus “ Wiechsmühle“ eine Tanzveranstaltung durch. Etwas turbulent verlief die Anfangsphase des neuen Vereins. Bereits am 24. September 1949 gab es anlässlich einer außerordentlichen Generalversammlung im Gasthaus „Krone“ einen Rücktritt der Vorstandschaft.

Folgendes Ergebnis brachten die Neuwahlen:

1. Vorsitzender Josef Käfer
2. Vorsitzender Traugott Steinegger
1. Kassierer Willi Volz
2. Kassierer Hermann Roniger
Schriftführer Hans Gutmann
Sportleiter Hermann Senger
Jugendleiter Georg Bachschmidt
Turnleiter Otto Merkt

In einer Mitgliederversammlung am 10. Dezember 1949 trat Josef Käfer von seinem Amt zurück. Zum  1.Vorsitzenden wurde Robert Kammerbauer gewählt. Zum Vereinslokal wurde in dieser Sitzung auch das Gasthaus „Krone“ bestimmt.

1950 In der ersten ordentlichen Generalversammlung am 4. März 1950 wurde die Vorstandschaft in ihren Ämtern bestätigt. Die Einweihung des neuen Sportplatzes zwischen Eisweier und Dürrenbach war der erste größere Anlass des jungen Vereines.

1951 Bei der Generalversammlung am  28.01.1951 wurde Hermann Lützelschwab zum neuen Vorsitzenden gewählt. Der SVN zählte zu jener Zeit 121 Mitglieder

1953 Im Januar 1953 wurde in der Generalversammlung  Richard Bachmann zum 1.Vorsitzenden und Fritz Steinegger jun. zum 2.Vorsitzenden gewählt. Ein Jahr später gab es einen erneuten Wechsel an der Vereinsspitze. Neuer 1.Vorsitzender wurde Ewald Senger. In das 1. Halbjahr 1953  fiel die Gründung einer AH – Mannschaft. Das erste Spiel verloren die Nollinger am 19.04.1953 gegen den FC Rheinfelden 1.- 4.

1955 verzichtete Ewald Senger auf eine Wiederwahl, was  zur Amtsübernahme von Alois Grass führte. Dieser war für insgesamt 6 Jahre der  1.Vorsitzende des SVN. Außer  dem Fußball-Spielbetrieb gab es in diesen Jahren wenig Vereinsaktivitäten