C-Junioren verlieren in Schopfheim

Vergangenen Samstag war es nun soweit. Wir machten uns mit unserer neu zusammengestellten C-Jugend auf den Weg nach Schopfheim um unser erstes Ligaspiel zu absolvieren. Nach erfolgreich bestrittenen Testspielen und sehr guten Trainingsergebnissen waren wir guter Dinge die ersten 3 Punkte einzufahren. Leider kam dann doch alles etwas anders als erwartet.

Mit Ausnahme unseres Torhüters Kevin, welcher verletzungsbedingt ausfiel, konnten wir mit hochmotivierter Vollbesetzung antreten. Fürs Tor kam dann natürlich niemand anders als unser Max in Frage, der auf dieser Position in den letzten Jahren immer wieder Höchstleistungen gezeigt hat. Um es gleich vorweg zu nehmen, auch in diesem Spiel war Max ein zuverlässiger und sicherer Rückhalt.

Wir schickten die Jungs im hochstehenden 4-4-2 System ins Spiel, mit den Vorgaben schnell sowohl offensiv als auch defensiv umzuschalten, den schnellen Torabschluss zu suchen, den Gegner soweit als möglich vom eigenen Tor fernzuhalten, am besten schon in des Gegners Hälfte unter Druck zu setzen und sich sofort den Ball wieder zu erobern, im besten Fall das Spielgerät in den eigenen Reihen zu behalten und laufen zu lassen. Den Ball wie auch den Gegner.

Die Jungs versuchten diese Vorgaben nach allen Möglichkeiten umzusetzen was auch teilweise schon gar nicht so schlecht funktionierte wenn auch alles noch etwas nervös, hektisch und unsortiert war. Da dies den Schopfheimern aber auch anzumerken war, war das Spiel die ersten 10 Minuten auf beiden Seiten etwas von Fehlpässen, unnötigen Ballverlusten und gegenseitigem «Beschnuppern» geprägt. Beide Teams kamen immer mal wieder zu nicht wirklich zwingenden Torchancen. Jedenfalls solange bis es einer der Schopfheimer schaffte sich an 3(!) unserer Verteidiger entlang unserer Grundlinie durchzudribbeln, den Ball in unseren Strafraum zu bringen, welcher von dort zum 1:0 verwertet wurde. Trotz diesem dem Gegner sehr sehr leicht gemachten Tor waren die Jungs weiterhin hochmotiviert diesen Fehler wiedergutzumachen und das Spiel jetzt an sich zu reissen. Und somit folgten jetzt unsere besten 15 Minuten.

Wir hatten jetzt mal mehr, mal weniger den gewünschten Zugriff aufs Spiel und arbeiteten uns durch einige schön anzusehende Spielsituationen, mal über die Flügel, mal durch Steilpässe durch die Mitte, die ein oder andere gute Torchance heraus, welche leider nicht verwertet werden konnten. So wie leider auch der uns zugesprochene Elfmeter nach einem klaren Foul vom Schopfheimer Torhüter an Almir. Unser sonst sehr abgebrühter, sicherer und nervenstarker Elferschütze Rhamadan scheiterte am Schopfheimer Torhüter.

Somit ging es nach 35 Minuten mit einem 0:1 Rückstand in die Kabine. Es hätte zu diesem Zeitpunkt aber auch sehr gut schon 2:1 für uns stehen können und auch gerne dürfen, was dem Nervenkostüm der Trainer bestimmt gutgetan hätte. An der Chancenverwertung darf wohl noch etwas gearbeitet werden. Zur zweiten Halbzeit nahmen wir uns vor an unsere besten 15 Minuten der ersten Halbzeit anzuknüpfen und den Rückstand wiedergutzumachen, im besten Fall das Spiel zu drehen und für uns zu entscheiden.

Aber irgendwie kamen wir nicht mehr richtig ins Spiel und die Schopfheimer machten das mit uns, was wir eigentlich vorgehabt hatten. Wir konnten uns nur noch selten aus unserer eigenen Hälfte befreien, den Gegner unter Druck setzen oder Akzente nach vorne setzen. So kam es wie es kommen musste und der SV Schopfheim erhöhte nach einem individuellen Abwehrfehler unsererseits auf 2:0. Nun war sämtliche Ordnung auf dem Platz verloren, unser Mittelfeld völlig aus dem Spiel genommen und vielleicht auch durch die Auswechslungen und Positionsänderungen kein Zusammenspiel mehr zu sehen. Kurzum, Schopfheim erhöhte durch einfaches Ausspielen und Aushebeln unseres Mittelfelds und der Abwehr und mit unserer grosszügigen Unterstützung auf den verdienten 5:0 Endstand.

Fazit: Will man es ganz kritisch sehen, waren wir mit diesem Ergebnis, auf Grund der Leistungen in der 2. Halbzeit, noch gut bedient. Trotzdem sind wir guter Dinge die gewünschten und in dieser Liga geforderten Leistungen mit diesem hochmotivierten und von extrem tollem Zusammenhalt geprägten Team noch auf den Platz bringen zu können und die noch bevorstehenden Spieltage positiv und erfolgreich gestalten zu können.

Bericht: Tobias Huber

Foto: SV Schopfheim Facebook Seite

Schreibe einen Kommentar