Spielbericht: 2:1 Sieg gegen SGNB

Am Ende der 90 minütigen Spielzeit war Trainer Marco Pagnamenta die Erleichterung anzusehen. Insbesondere hat die 2. Halbzeit alles von seinem Team abverlangt. Einen Rückstand zu drehen, war nicht die einfachste Aufgabe. Nach dem Gegentor in Hälfte 1, hat es in der Halbzeitsansprache des Trainers eine ordentliche Ansage gegeben. Dabei sei 20 Minuten der Matchplan voll und ganz aufgegangen. Erst danach verlor der SVN seine Linie und gab das Spiel in Hälfte eins aus der Hand. Der SVN begann Defensiv mit einem 5-4-1. Zu groß war bis dahin der Respekt für den höherklassigen Gegner. Unsere Mannschaft wurde im Laufe des Spiels jedoch immer mutiger.

Nachdem Seitenwechsel stellte unser Trainer auf 4-4-2 um. Das Spiel wirkte nun dynamischer. Der SVN konnte mehr Akzente setzen und wurde hier für die Treffer von Scherzinger in der 51. und 74. Minute belohnt. Es entwickelte sich nun ein Pokalfight bei dem der SVN die Oberhand behielt. Durch den 2:1 Heimerfolg, ist die Mannschaft in die Hauptrunde eingezogen. Marco Pagnamenta (Trainer) zum Spiel : “Wir waren im ganzen Spiel die bessere Mannschaft. Das 0:1 war ein doofes Tor, welches uns zuerst ein wenig aus dem Konzept gebracht hat. Aber insgesamt waren wir über 90 Minuten dominierend. Ich bin komplett am Ende, das Spiel hat Kraft und Energie gekostet, ich bin stolz auf die Mannschaft.”

In der Startelf des Pokalsspiels standen drei Neuzugänge die wir in Kürze vorstellen werden.

Am kommenden Sonntag gastiert die Spvgg. Brennet in Nollingen. Wir sind gespannt, welchen Matchplan sich der Trainer zurecht legen wird.

SV Nollingen 1949 e.V.